"Das ist unser Haus!"

Vor über zwanzig Jahren haben sich ehemalige Hausbesetzer*innen in Freiburg zusammengetan und eine GmbH gegründet, um ihre Häuser zu legalisieren. Seither hat sich das Mietshäuser Syndikat (MHS) als Erfolgsmodell für die dauerhafte Sicherung von günstigem und selbstverwalteten Wohnraum weit verbreitet. Zurzeit gibt es 124 Projekte, Tendenz: weiter wachsend – sogar über Deutschland hinaus.

Die Idee, ausgerechnet mit einer Kapitalgesellschaft (GmbH) dem Kapitalmarkt dauerhaft günstigen und selbstverwalteten Wohnraum zu entziehen, hat nicht nur Charme. Sie bietet gegenüber anderen genossenschaftlichen Lösungen auch klare Vorteile für Menschen ohne nennenswertes Eigenkapital und mit unklaren Zukunftsaussichten. Auch in Münster gewinnt diese Wohnprojekt-Idee immer mehr Anhänger_innen. Zurzeit gibt es hier zwei Wohnprojektgruppen. Die eine – Grafschaft 31 – hat bereits Anfang 2015 ihr Projekthaus bezogen, die andere – WIGWAM – ist auf dem Weg zum Hausprojekt.

Mit einem 65 minütigen Film, der 2016 als Crowdfundingprojekt realisiert wurde, stellen die beiden Gruppen das MHS vor, informieren anschließend über ihre Projekte und stehen bereit für Fragen und Diskussionen.

Eine Veranstaltung von F24, WIGWAM und Grafschaft 31
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Tage der Nachhaltigkeit in Münster statt.

Eintritt frei